Jungs sind klasse, wenn man sie versteht!

Was Eltern über Jungen wissen müssen.

 

 

Eltern lieben ihre Kinder, egal ob Junge oder Mädchen. Mit Jungen zu leben scheint dennoch anstrengender zu sein. Mädchen gelten als „pflegeleichter“. Man fragt sich, warum Jungs sich oft so anders verhalten, sei es im Umgang mit anderen oder in der Art, wie sie Aufmerksamkeit fordern.


Jungen scheinen ganz anders zu sein als Mädchen. Sie lösen sich anders von der Mutter, haben andere Hormone, nehmen Dinge anders wahr, stören mehr in der Schule und lernen anders. AD(H)S wird fünf Mal häufiger bei Jungen festgestellt.


Jungen sind in den ersten Jahren überwiegend mit Frauen zusammen. Mit ihrer Mutter, der Tagesmutter, der Erzieherin. Es ist die Rede von der vaterlosen Gesellschaft. Söhne können aber nicht von Müttern lernen, was es heißt ein Mann zu sein. Jungen brauchen auf ihrem Weg zum Mannwerden einen Mann als Vorbild, den Vater oder ein anderes älteres männliches Vorbild. Sie brauchen Mütter und Väter in ihren jeweiligen Rollen, um ihre eigenen Identität zu finden und die sie auf dem Weg zu einer individuellen Persönlichkeit mit gutem Selbstwertgefühl, begleiten.

 

Mit dem Thema möchte ich Ihren Blick für die Bedürfnisse von Jungen erweitern und Sie ermutigen auch in den „schwierigen“ Verhaltensweisen die positiven Seiten zu erkennen.

 

 

 

Sie erfahren:

 

Was das Besondere an Jungen ist

was der Grund für die „schwierigen“ Verhaltensweisen der Jungen sein kann

 

welche besondere Rolle der Vater hat

 

wie Sie den besonderen Anforderungen gerecht werden

was die übrige Familie damit zu tun hat

 

 

 

 

Termine und Preise finden Sie unter Programm

 

 

Zurück

zurück zur Übersicht

Typisch Mädchen